Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/alleinunderziehend

Gratis bloggen bei
myblog.de





So ein Tag

Heute ist mal wieder so ein Tag. Habe seit mehren Tagen nicht mehr aufgeräumt und nicht geputzt. So ein Tag ist bei mir nicht selten. Der Fernseher läuft, ich trinke Kaffee und rauche eine nach der anderen. Das Chaos wird so gut es geht übersehen aber im Kopf hat es sich leider schon festgesetzt: Ich muss was tun. Nur wo soll ich anfangen. Je Größer das Chaos desto größer der Innere Schweinehund. Soooooo. Erst mal eine rauchen. Ich fülle die Waschmaschine. Haha, die Maschine macht die Arbeit und ich habe schon mal was im Haushalt getan. Nun ist die Spülmaschine dran. Ausräumen und befüllen. Für einen Moment fühle ich mich wie eine Superhausfrau. Erst mal eine rauchen. Die Pause habe ich mir verdient, oder etwa nicht. Die Pause ist vorbei. Gehe zum Friedhof und entferne die heruntergefallenen Nadeln und dann hole ich mir an der Tankstelle noch eine Stange Zigaretten und Cola Light. Zuhause angekommen trinke ich erst mal einen Kaffee. Ich zähle jetzt nicht jede Zigarette auf. Aber es waren so einige. Spülmaschine und Waschmaschine sind schon längst fertig. Jetzt muss die Superhausfrau rausgelassen werden. Denn es ist nicht selten, dass ich die Wäsche in der Maschine vergesse und sie nach einigen Tagen noch mal waschen muss. Oh nein der Wäscheständer hängt noch voll. Pause... Melde mich zurück. Auftrag ausgeführt. In der Küche wird es nun auch keine weiße Weihnachten geben. Der sich überall ausgebreitete Schleier aus Mehl und Puderzucker, Überbleibsel meines vor Tagen geendeten Backmarathons, wurde von mir weggewischt. Und auch der Kalk in der Spüle wurde erfolgreich entfernt. Jetzt noch Staubsaugen und für heute hat die Superhausfrau in mir Feierabend. Es gibt noch viel zu tun, heben wir uns noch was für die nächsten Tage auf. In diesem Sinne...

17.12.06 16:19


kleine kinder...große Sorgen

Is ja mal wieder typisch. Ich nehme mir vor täglich zu schreiben und was passiert, erst mal nichts. ... Mein Sohn, drei Jahre alt, hat seit Montag eine ansteckende Bindehautentzündung und darf nicht in den Kindergarten. Super und wann soll ich was im Haushalt tun? Alle drei Stunden beginnt der Kampf. Jeder der schon mal einem Kind versucht hat Augentropfen zu geben versteht es vielleicht. Aber das ist noch nicht alles. Gestern habe ich gebügelt. Das Telefon schellt, ich gehe ans Telefon... Genau, mein Sohn versucht zu bügeln und verbrennt sich die Hand. Geschrei. Schock. Drei Blasen zwischen Daumen und Zeigefinger. Arztbesuch. Geschrei ,weil er nicht im Wartezimmer spielen kann, er hat ja immer noch die ansteckende Bindehautentzündung. Die Hand wird verbunden. Glück gehabt, es ist die linke Hand und er kann toggolino am Computer spielen. Ja ich erziehe die nächste Computergeneration. Wahnsinn wie schnell Kinder lernen mit der Maus umzugehen. Glücklicherweise habe ich jetzt ein Notebook, denn an meinen PC kann ich schon lange nicht mehr. Wenn ich mich an den dransetzte, kommt er gleich dazu und will natürlich auch an den PC. Das Notebook verteidige ich eisern. So gleich ist wieder Showtime... Augentropfen...

20.12.06 17:50


Geschenke unterm Bett

Mein Sohn hat Geschenke unter meinem Bett gefunden. Mit großen Augen kommt er in die Küche. Da sind Pakete für dich. Ich denk nur, welche Pakete, und gehe ihm nach. Da, es sind die Geschenke für Kinder in der Familie. So, wie war das nochmal mit dem Weihnachtsmann der die Geschenke bringt? Das einzige was mir einfällt: Der Weihnachtsmann hat sie dort versteckt, damit er Weihnachten nicht soviel zu tragen hat. Wieder schauen mich große Augen an. Wirklich? wie ist der hier unbemerkt herrein gekommen? Natürlich kommt er immer erst wenn alle Kinder schlafen. Merke mir für nächstes Jahr: Geschenke am besten ausserhalb der Wohnung aufbewahren. Und noch ein Tipp: Adventskalender immer sehr hoch hängen. Ansonsten muß man am nächsten Tag einen neuen kaufen. Hmm war das lecker.

21.12.06 11:12


Heute,31.12.2006, ist es also soweit, ich bin zum ersten mal alleine an Sylvester. Mein Sohn ist bei seinem Papa. Und ich bin nirgens eingeladen. Alkohol darf ich nicht trinken, nehme Antibiotika. Nach einem beschissenen Weihnachten, lag krank im Bett, folgt nun der Höhepunkt Sylvester vor dem Fernseher. Allen die auch alleine sind wünsche ich einen Guten Rutsch ins neue Jahr. Allen anderen nätürlich auch.

Ach ja, alle sollten noch schnell ihre Wäsche von der Leine nehmen. Das bringt nämlich Pech. Hab ich gehört.

31.12.06 22:02





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung